Startseite zum Kontaktformular Telefon zum Menü

Kinder helfen Kindern - Klassenfest der 6d



Zwei Kinderprojekte können sich über eine Spende der Klasse 6d freuen. Jeweils 868 € gehen an den Verein Zeltschule e.V. und an den Förderverein zur Unterstützung der onkologischen Abteilung der Kinderklinik Karlsruhe (FUoKK e.V.). Die Spenden haben die Quintaner bei einem Klassenfest im Januar gesammelt.

Das Missionsfest unter dem Motto „Kinder helfen Kindern“ hat seit Jahrzehnten Tradition für alle sechsten Klassen am St. Paulusheim. Ein Theaterstück wird einstudiert, Musikbeiträge geprobt, gebastelt und gebacken, um bei einem Klassenfest mit Familie und Freunden Geld für einen guten Zweck zu sammeln.

Gingen die Einnahmen in den Anfangsjahren vorwiegend an Missionsprojekte der Pallottiner, so kommen sie inzwischen Projekten zugute, die von den Schülern selbst vorgeschlagen und bestimmt werden.
Von den positiven Erfahrungen bei einem Klinikaufenthalt in Karlsruhe konnte eine Schülerin berichten und schlug daher den FUoKK vor, der die Klinik in allen Bereichen unterstützt und etwa Kunst- oder Musiktherapieangebote ermöglicht oder den Klinik-Clown mitfinanziert. Ein Klassenkamerad hat persönliche Kontakte zu den Initiatoren der Zeltschule, die es Kindern in 59 Flüchtlingscamps im Libanon und in Syrien ermöglichen, Unterricht in Mathe, Arabisch, Englisch, Naturwissenschaft und Musik zu erhalten und darüber hinaus noch Lebensmittel, Wasser, Hygieneartikel und Medikamente zur Verfügung stellen.
Neben zwei Schlagzeugsolisten, gab es beim Missionsfest der 6d eine Zaubershow und zwei Tanzvorführungen.

Die ganze Klasse war bei zwei Gesangsbeiträgen auf der Bühne und natürlich beim Theaterstück. Nach intensiver Vorbereitung im Unterricht, wurde auf der Bühne »Don Quijote« gegeben. Im Vorfeld galt es, Kulissen zu kreieren, Kostüme zusammenzustellen, Rollen zu verteilen und sich mit der Licht- und Tontechnik in der Aula vertraut zu machen, ehe der edle Ritter die öden Ebenen Kastilliens durchschreiten und allerhand Abenteuer erleben konnte.

Alle hatten fleißig ihren Text gelernt und so kam der wohl traurigste Ritter der Literatur nach seinem Windmühlenkampf, dem angenehmen Aufenthalt bei der Herzogsfamilie und seinem Duell mit dem Ritter vom silbernen Mond letztlich wieder wohlbehalten nach Hause. Stets begleitet vom treuen und immer hungrigen Knappen Sancho Panza, seinem Streitross Rosinante und der Sehnsucht nach seiner Herzensdame Dulcinea.

Bild: Spendenübergabe an Peter Knoll, den Vorsitzenden des FUoKK e.V. (Fotografin: Michaela Mikisek)