Privates Gymnasium St. Paulusheim, Bruchsal
 
Privates Gymnasium St. Paulusheim, Bruchsal

Elternbrief 7 - April 2017

 
 

Das Abitur 2017 beginnt

Wir wünschen unseren Abiturientinnen und Abiturienten einen guten und erfolgreichen Verlauf der schriftlichen Prüfungen!

 

Großer Spendenlauf am Dienstag, 9. Mai 2017

1Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, Sponsoren und Freunde des Gymnasiums St. Paulusheim, am Dienstag, 9. Mai 2017 (bei Schlechtwetter am 16. Mai) findet nach mehrjähriger Pause ein großer Benefiz - Spendenlauf an unserer Schule statt.
Wir möchten damit zwei Projekte unterstützen, über die Sie weitere Informationen auf den beigefügten Flyern finden.

Schüler und Lehrer laufen für ...

  • ... ein Haus für die Neugründung der pallottinischen Gemeinschaft in Malawi (Afrika) (LINK) und
  • ... Projekte unserer Schule, die allesamt von der Schülerschaft vorgeschlagen und gewünscht wurden.
Wir bitten Sie herzlich, die für den guten Zweck laufenden Schüler als Spender zu unterstützen.

 

Medienerziehung: Kinder brauchen starke Eltern

 

Schülerfirma Praebito bei den Energietagen Menzingen

Die 2. Energietage Kraichgau boten nachhaltige Lösungen für eine enkeltaugliche Energienutzung der Zukunft.
Vielfältige Wege zur Energieernte vor Ort bei Wärme, Strom, Verkehr (E-Autos) - darum ging es an diesem Wochenende.

Bei strahlendem Wetter waren auf der Erlebnisinsel auch Schülerinnen unserer Schule aktiv:
Unter der Leitung von Herrn Klaus Stirn kochten vier Schüler einen fantastischen vegetarischen Bohneneintopf,
der nicht in Plastikschalen sondern in Suppenschälchen aus Mais angeboten wurde und reißenden Absatz fand.
Zusätzlich informierten Sie mit Schautafeln erstaunliche Zahlen zu nachhaltiger Nahrungsmittelproduktion.

Einige Fotoimpressionen und ein kurzer Pressebericht geben einen Eindruck von der Gesamtveranstaltung.

Bericht von einem energiereichen Wochenende

 

Aktuelles aus dem Schulgarten!

 

Austausch der 7. Klasse mit der Partnerschule in Straßburg

Am Montag, den 20. März 2017, fuhren wir, die Klasse 7a, mit unserer Französischlehrerin Frau Kober und Herrn Berghahn mit dem Zug nach Straßburg, um die französische Sprache, das Schulwesen unseres Nachbarlandes und seine Kultur näher kennenzulernen. Nachdem wir am Collège épiscopal Saint Etienne unsere Austauschpartner zum ersten Mal getroffen hatten, konnten wie uns beim gemeinsamen Mittagessen in der leckeren Kantine und auch bei den anschließenden Kennenlernspielen mit ihnen vertraut machen.

 

BigBand Auftritt im Rahmen des YES JAZZ Konzertes im Bürgerzentrum Bruchsal

yesjazz
 

Missionsfest Klasse 6b am 12.3.2017

Viele Euros für Bildung in Burkina Faso !!!

Für welchen guten Zweck sollten wir von der Klasse 6b den Erlös unseres Missionsfestes am 12.3. spenden?
Darüber haben wir heftig in der Klasse diskutiert, da mehrere Projekte zur Auswahl standen. Viele waren auch dafür, dass das Geld in Deutschland bleibt, da es auch in Deutschland sehr arme Kinder gibt. Letztendlich ist die Not in Afrika doch viel größer als hier in Deutschland. Daher stimmten wir ab. Die meisten waren dafür, dass wir nach Afrika spenden. Bei unserem Missionsfest nahmen wir unglaubliche 2050 € ein, die jetzt dem Projekt „Bildung für alle“ aus Burkina Faso gespendet werden.

 

Landtagspräsidentin Aras zu Gast

Am 13. März hatten die Schülerinnen und Schüler der 9. Klasse die Möglichkeit Politik hautnah mitzuerleben. Um „das Interesse der Jugendlichen für Politik und an der parlamentarischen Demokratie zu stärken“ war Frau Landtagspräsidentin Mutherem Aras, MdL im Paulusheim zu Besuch.
Zum einen konnte sie den Schülerinnen näherbringen wie der Landtag arbeitet und welche Aufgaben sie als Präsidentin konkret zu bewältigen hat. Zum anderen stand sie den Schülerinnen und Schülern, auf sehr sympathische sowie ehrliche Art und Weise, Rede und Antwort.
Zu Gast im Publikum waren ebenfalls die Landtagsabgeordneten Ulli Hockenberger (CDU - MdL) und Dr. Rainer Balzer (AfD - MdL). Als weiteren Besucher durften wir zudem Schulstiftungsdirektor (Erzdiözese Freiburg) Hr. Dietfried Scherer begrüßen, der die Veranstaltung aufmerksam verfolgte und die Chance für ein Schlusswort an die Schüler sowie die politischen Akteure nutzte.

 

Hand hoch für freie Schulen

Über 11.000 Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Eltern waren am letzten Donnerstag bei der Kundgebung auf dem Stuttgarter Schlossplatz dabei. Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen, die teilgenommen und dem Regen getrotzt haben! Die Veranstaltung war ein großer Erfolg. Unsere Schülerinnen und Schüler präsentierten die Vielfalt des freien Schulwesens mit einem tollen Bühnenprogramm und im Massenchor sangen 11.000 Stimmen „Die Bildung ist frei".

80% ins Gesetz

Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann und zahlreiche Abgeordnete sprachen sich während der Kundgebung für das freie Schulwesen aus. Die Ministerin versprach außerdem, dass sie dem Landtag vorschlagen werde, die 80%ige Grundförderung für Freie Schulen gesetzlich zu verankern.
Auf der Website und der Facebook-Seite der Kampagne "Hand hoch für Freie Schulen" können Sie Fotos ansehen. Like it!

kundgebung 9.3.2017Videobeitrag zur Kundgebung
https://hand-hoch-bw.de/videobeitrag-zur-kundgebung/

 

pallottinisch-pädagogische Tage

St. Paulusheim-Kollegium bei den Pallottinern in Friedberg

Vom 10.-11.02.1017 befand sich ein Teil des Kollegiums unserer Schule auf einer spirituell-pädagigschen Fahrt nach Friedberg zum Sitz der Pallottiner. Neben dem Wunsch die Verbindung zum pallottinischen Orden zu festigen, standen Fragen zu unserem Selbstverständnis als Lehrer und die Pädagogik im Geiste Pallottis im Vordergrund. Umrahmt wurde die Fahrt von Besuchen in Augsburg und Kloster Andechs.

ausführlicher Bericht - von Meinrad Fersching

An zwei Februartagen besuchten 35 Kolleginnen und Kollegen inklusive der Schulleitung und der neuen Referendare den Sitz unserer „Gründerväter“ in Friedberg bei Augsburg. Nachdem Busfahrer Michael Jacob (Sonderlob für seine Fahrweise!) unsere Gruppe freitagmorgens souverän nach Augsburg geleitet hatte, begrüßte uns dort nach erfolgter Mittagspause Pater Christoph Lentz SAC, der eine dreistündige und kurzweilige Stadtführung vornahm. Der Augsburger Dom, die Kirche St. Ulrich und Afra und weitere Gotteshäuser in der Innenstadt gehörten ebenso zum Programm wie andere historisch interessante Bauwerke (Rathaus, Perlachturm, Luthers Aufenthaltsort bei seiner Befragung 1518 durch den päpstlichen Legaten Cajetan etc.).

 

Frankreich auf vier Rädern

FRANCE MOBIL am St. Paulusheim im Einsatz für die deutsch-französische Freundschaft

„Die redet ja nur Französisch mit uns!“ – Ja, das tat sie tatsächlich, obwohl die versammelten Schülerinnen und Schüler doch noch gar kein Französisch gelernt haben… - und doch klappte die Verständigung problemlos. Mit Händen und mit Füßen, einfachen französischen Sätzen, mit Plakaten, Bildern und Landkarten… und mit viel Begeisterung für Französisch und Frankreich – so gestaltete sie einen Vormittag für die Paulusheimschüler. SIE – das ist die junge Französin Marie Bauer, die mit dem FranceMobil am 22. Februar aus Freiburg nach Bruchsal gefahren kam, um den 7. und 10.-Klässlern in unterschiedlichen Animationen Lust auf Frankreich und Französischlernen zu machen.

 

Zeitzeugen im Gespräch

Bernard Zimmerman, Zeitzeuge der zweiten Generation, beschreibt mit eindringlichen Worten, welches Glück sein Vater Herman hatte, die schrecklichen Ereignisse der Judenverfolgung unter den Nationalsozialisten zu überleben. Dieser hatte sie im Buch "Ein Engel an meiner Seite" beschrieben und sich zur Aufgabe gemacht, von dieser grauenhaften Zeit und den verschiedenen Stationen seiner Flucht zu berichten.
Seit Herman Zimmermans Tod übernimmt sein in den USA geborener und schon lange in Kraichtal lebender Sohn Bernard diese Aufgabe und besucht regelmäßig Schulen in der Region.

Mit vielen Fotos und Karten erzählt Bernard Zimmerman den Weg seines Vaters vom Köln der 30er Jahre über Holland, Frankreich und die Schweiz ins sichere New York.

Die Schüler der Klassen 9b, der KS 1 und ihre Lehrer waren durchweg begeistert über die lebendige und persönliche Art, wie Bernard Zimmerman die Reise und Fluchtgeschichte seines Vaters erzählte und durch anschauliche Beispiele bewusst machte, wie kostbar und schützenswert unsere Demokratie heute wieder ist.

 

SMV aktiv - Berichte

2017

Bauernhofgaudi an Fasching

Schokobotschaften zum Valentinstag

Die jeweiligen Berichte und Fotos und weitere Infos zur SMV gibt es hier.

 

Pädagogische Tage

Am 30.01.2017 trafen wir, die Klasse 6b, uns um 8.30 Uhr am Bruchsaler Bahnhof. Wir fuhren mit der Bahn nach Karlsruhe und von dort aus ging es mit einer S-Bahn weiter zu der Haltestelle Karlsruhe - Turmberg. Dort wurden unsere Koffer abgeholt und zur Sportschule Schöneck, dem Ziel unserer Reise, gefahren.

 

James King gewinnt ersten Preis beim Landeswettbewerb Mathematik

Der Schüler James King aus der Klasse 10c (Mitte) des Gymnasiums St. Paulusheim Bruchsal gewann einen ersten Preis beim Landeswettbewerb Mathematik und erhielt dafür eine Urkunde und einen Preis.Insgesamt haben 613 Schülerinnen und Schüler in Baden-Württemberg einzeln oder in Gruppen an der 30. Runde des Landeswettbewerbs Mathematik teilgenommen. Die anspruchsvollen Aufgaben umfassen die klassischen Gebiete der Mathematik Geometrie, Algebra, Wahrscheinlichkeitsrechnung und Zahlentheorie. Durch den Wettbewerb sollen Schüler angeregt werden, ihre mathematischen Fähigkeiten zu testen und weiter zu entwickeln. Aus der Klasse 10c des Gymnasiums St. Paulusheim in Bruchsal gewann der Schüler James King nun einen ersten Preis. Aus den Händen des Schulleiters Markus Zepp erhielt das mathematische Ausnahmetalent eine Urkunde der Kultusministerin und einen Preis. Außerdem erhält der Schüler die Möglichkeit, sich für weiterführende mehrtägige Mathematik-Seminare zu qualifizieren. Seine Klasse und die ganze Schulgemeinschaft gratulierten sehr herzlich und freuen sich für und mit dem überdurchschnittlichen Leistungsträger, der im letzten Schuljahr nach dem Landeswettbewerb auch den Bundeswettbewerb Mathematik mit einem ersten Preis für sich entschieden hatte.

 

JftO Handball WK IV

Deutliche Niederlagen bei „Jugend trainiert“

Keinerlei Chancen hatten die Jungs (Jg 2004-06) am Montag, 06.02.17 in der Stadthalle in Östringen.
Im ersten Spiel der Vorrunde mussten sie gegen das TMG Stutensee antreten. Anfangs konnten sie mit dem Gegner noch mithalten, aber je länger das Spiel dauerte, desto mehr technische Fehler schlichen sich ein, sodass am Ende eine 7:11 Niederlage hingenommen werden musste.

Handball WK IV
 

Sternstunde der Chormusik – Die „capella sagittaria“ musiziert Reger im St. Paulusheim Bruchsal

Als Schlusspunkt des verlängerten Reger-Jahres lud die „capella sagittaria“ am vergangenen Sonntag (5.2.2017) in die akustisch hervorragende Kapelle des St. Paulusheims ein. Auf dem Programm standen a-cappella-Kompositionen für 4- bis 8-stimmigen Chor sowie Lieder für Bariton mit Klavierbegleitung aus dem Spätwerk des 1916 verstorbenen Komponisten. Die „capella sagittaria“ ist in der Region eine feste Größe, was hochkarätige Chormusik angeht. Zuletzt gastierte sie in Bruchsal an selber Stätte mit einer fulminanten Interpretation der „Musikalischen Exequien“ ihres Namensgebers Heinrich Schütz. Ganz anders dagegen die musikalischen Vorzeichen an diesem Abend.

capella sagittaria
 

Zuschuss für den ersten Paukenschlag

Sparkasse Kraichgau unterstützt Schulorchester des Gymnasiums St. Paulusheim

Bruchsal, 31.01.2017
2800 Euro für den ersten Paukenschlag - Sparkasse Kraichgau unterstützt Schulorchester des Gymnasiums St. Paulusheim

 

Im Europäischen Parlament in Straßburg

Zu Besuch beim Europaabgeordneten Daniel Caspary (CDU)

GruppenbildDas Ziel des Ausfluges des Freundeskreis St. Paulusheim aus Bruchsal war in diesem Monat die Europäische Hauptstadt Straßburg. Wir hatten frühzeitig zu der Fahrt eingeladen und freuten uns über zahlreiche Anmeldungen.

Markanteste Station war das Europäische Parlament mit dem Besuch einer Plenarsitzung und einer Diskussionsrunde mit dem Europaabgeordneten Daniel Caspary MdEP (CDU).

 

Rückblick - Sonntag 22.1.2017

Pallottitag - 500 Jahre Reformation

Landesbischof Jochen Cornelius-Bundschuh (Facebook):

Ein großartiges Schulfest zum Reformationsjubiläum mit vielen engagierten Lehrkräften, Schülerinnen und Schülern und Eltern. Ich habe eine Gemeinschaft erlebt, die selbstbewusst mutig und frei von ihrem christlichen Glauben redet und die ihre soziale Verantwortung für eine gerechte und friedliche Welt wahrnimmt. Herzlichen Dank für die Einladung zum Vortrag und die ökumenische Offenheit an das katholische St. Paulusheim Gymnasium in Bruchsal!

Vortrag des evangelischen Landesbischofs Prof. Dr. Jochen Cornelius-Bundschuh

 

„Der kleine Prinz“ am St. Paulusheim

„Alles, was uns begegnet, lässt Spuren zurück. Alles trägt unmerklich zu unserer Bildung bei. “ (Johann Wolfgang von Goethe)

1Am 24. Januar 2017 verließ „Der kleine Prinz“ in einer Aufführung des Theaters der Dämmerung unter seinem Regisseur Friedrich Raad wieder einmal seinen Planeten und seine Rose, um auf seiner Reise auf verschiedenen anderen Planeten dem König, dem Eitlen, dem Laternenanzünder und dem Geografen zu begegnen. Schließlich führt ihn seine Reise zur Erde, wo er mit dem Fuchs Freundschaft schließt. Zum Schluss gibt dieser dem kleinen Prinzen das weltbekannte: „Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar“ mit auf den Weg.

Die Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen erlebten eine ungewöhnliche Inszenierung, denn „Der kleine Prinz“ wurde als Schattentheater aufgeführt. Die besondere Faszination entstand durch das Zusammenwirken des Erzählers in Gestalt des Regisseurs mit den hochbeweglichen Scherenschnittfiguren und den farbenfrohen Bühnenbildern. Dabei beeindruckte Friedrich Raad, indem er mit verschiedenen Stimmlagen meisterhaft das Gezeigte untermalte.

Daneben trugen der malerische Wechsel von Licht und Farbe und die stimmungs-volle Musik zu magischen Momenten bei.
Nach der Aufführung wurde den Schülerinnen und Schülern die Gelegenheit gegeben, die Scherenschnittfiguren zu betrachten und Fragen zu stellen. Auch hier zeigten die Schülerinnen und Schüler reges Interesse und erhielten ausführliche Antworten.

Almut Fuchs

Hier eine kleine Auswahl aus den ganz überwiegend positiven Äußerungen der Schülerinnen und Schüler zur Aufführung des Theaters der Dämmerung:

 

Schulportrait im Konradsblatt

screenshot konradsblatt Januar 2016
 

JtfO Handball WK III

Nach dem großen Erfolg mit dem Erreichen des RP-Finales 2016 mussten die Jungs in diesem Jahr in der nächst höheren Wettkampfklasse leider Lehrgeld zahlen.
Am Di, 24.01.17 fuhren die Handballer (Jg 2002 – 05) zur Vorrunde nach Bretten, um dort gegen die Hausherren des Edith-Stein-Gymnasiums, der LMG Pfinztal, LG Östringen und RSAltensteig zu spielen. Mit zwei Niederlagen (7:13 gegen LMG und 16:7 gegen LGÖ ) sowie zwei Siegen (15:8 gegen RS Altensteig / 14:11 gegen Edith-Stein) erreichten die Jungs punktgleich mit Bretten den dritten Platz in der Vorrunde und konnten sich daher nicht für die Überkreuzspiele qualifizieren.

 

Spendenübergabe am St. Paulusheim für Kamerun und Freundeskreis

Vor ausverkaufter Aula gab es am Gymnasium St. Paulusheim in Bruchsal zwei Aufführungen mit dem weltweit aktiven und bekannten Magier Ralf Gagel und seinem spektakulären Zaubertheater.

Beim Weihnachtsgottesdienst der Schulgemeinde in der Stadtkirche Bruchsal konnten nun zwei identische Schecks über jeweils € 880,- an den Freundeskreis des Gymnasiums St. Paulusheim und für das Schulbauprojekt der Pallottiner-Patres in Kamerun übergeben werden.

Professor Dr. Werner Schnatterbeck nahm die Spende als Vorsitzender des Freundeskreises gerne entgegen und bedankte sich in einem kurzen Grußwort in Anwesenheit der gesamten Schulgemeinde. Pater Dieudonné, der den Gottesdienst zusammen mit Pater Henrich feierte, versprach, den Scheck umgehend über das Missionssekretariat der Pallottiner nach Yaoundé an die neu erbaute Schule weiter zu leiten, wo dringend Spenden für das Mobiliar und die Ausstattung der Klassenräume gebraucht werden.

Schulleiter Markus Zepp dankte seitens des Gymnasiums dem Magier Ralf Gagel für zwei großartige Aufführungen, dem Abteilungsleiter Reiner Oberbeck für die Organisation, sowie allen Eltern, Schülern und Freunden des St. Paulusheims, die bei den zauberhaften magischen Abenden dabei waren und den stattlichen Betrag für den guten Zweck ermöglicht haben. Dieses große Engagement sei einmal mehr Ausdruck des diesjährigen Schuljahresmottos „Zeig Profil!“.

Der Magier Ralf Gagel (Mitte) bei der Scheckübergabe in der Stadtkirche Bruchsal an Werner Schnatterbeck für den Freundeskreis des St. Paulusheims und an Pater Dieudonné zur Weiterleitung an die neu erbaute Schule der Pallottiner-Patres in Kamerun.

 
Engelsgesang

Krippe 2016 / Klasse 5

Weihnachtsgottesdienst in der Stadtkirche

Weihnachtskonzert in St. Josef

 

Jahresbericht 2015-16 - Link zu den > Hand-Leporellos (Umschlag hinten)

 

Geschenkeaktion für Kinder

Geschenkaktion1„Schenken, um Freude zu machen, ist immer etwas Gutes, ist etwas, was den Geber ehrt. Es ist ein Zeichen der Liebe.“ (Konrad Adenauer)

Das Weihnachtsfest rückt immer näher und so heißt es Geschenke besorgen und einpacken für die Menschen, die einem wichtig sind und denen man etwas Gutes tun möchte; ebenfalls für das Projekt „Familien in Not“. Auch dieses Jahr lagen wieder zahlreiche hübsch und liebevoll verpackte Geschenke unter dem glitzernden Weihnachtsbaum im Atrium des St. Paulusheims, gespendet von den Schülerinnen und Schülern, ihren Eltern, Kolleginnen und Kollegen. Wie schon die Jahre zuvor kam Frau Ihle vom Projekt „Familien in Not“ in unsere Schule, um im Kreise von Schülerinnen und Schülern aus der Klasse 5c die Geschenke aus allen Jahrgangsstufen für die Kinder bedürftiger Familien aus Bruchsal und Umgebung in Empfang zu nehmen. So kann sie mit Spielzeug, Spielen, Lesestoff, Schulmaterial, Gutscheinen für Kino-, Schwimmbadbesuch oder anderen Freizeitaktivitäten noch zu Heiligabend Kinder-herzen glücklich machen. Dem herzlichen Dank von Frau Ihle für das Engagement der Schulgemeinde und die überwältigende Bereitschaft, eine Freude zu bereiten, schließen Frau Wagner und ich uns an und wünschen ein friedliches und segensreiches Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr.

Almut Fuchs und Cordula Wagner
Organisation

 

15.12.2016

Wiedereröffnung der Schultankstelle

In der großen Pause am Donnerstag feiern wir die Wiedereröffnung der „Schultankstelle“!
Wir möchten Euch ganz herzlich dazu einladen, an diesem Tag im Raum 319 vorbeizuschauen und Euch mit uns bei Tee und Plätzchen auf die bevorstehenden Weihnachtsfeiertage einzustimmen. Bei der Gelegenheit könnt ihr Euch mit den Räumlichkeiten und dem Angebot der „Schultankstelle“ vertraut machen, denn von nun an haben wir jeden Donnerstag in der großen Pause für alle interessierten Schüler der Unterstufe (5.-7.Klasse) geöffnet.

Die Idee hinter dem Angebot der Schultankstelle ist zunächst einmal, dass ältere Schüler ihre Erfahrung mit der Schule, Lehrern und Hausaufgaben etc. an jüngere Schüler weitergeben können. Zusätzlich soll Euch die Möglichkeit gegeben werden, eure Pausen spannender zu gestalten und den Schulalltag einmal kurz zu vergessen.

Unser Angebot ist also äußerst vielseitig und so bieten wir Euch…

  • Hilfe bei Konflikten (Streitschlichtung)
  • Hilfestellung bei Problemen mit Hausaufgaben
  • Erfahrungsaustausch (z.B. Lerntipps)
Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung (Tischkicker, Spiele, Mandalas malen….)
Na? Haben wir Euer Interesse geweckt? Dann kommt doch einfach mal vorbei… Wir freuen uns auf Euch ;)

 

Evangelischer Landesbischof besucht das Gymnasium St. Paulusheim

Begegnung in ökumenischer Verbundenheit

Bischof„Was bedeutet Ihnen Martin Luther? Was ist für Sie das Wichtigste an der Reformation? Wäre Luther mit der evangelischen Kirche heute zufrieden?“ Viele Fragen hatten die Schülerinnen und Schüler des Faches „Evangelische Religion“ der Kursstufe 1 des Gymnasiums St. Paulusheim in Bruchsal vorbereitet für das Gespräch mit dem evangelischen Landesbischof Dr. Jochen Cornelius-Bundschuh. In ökumenischer Verbundenheit besuchte der Landesbischof das Gymnasium in Trägerschaft der Schulstiftung der Erzdiözese Freiburg und nahm sich viel Zeit für die Anliegen der engagierten Jugendlichen, die keine Berührungsängste hatten. "Bitte nicht so historisch, sondern für uns heute!", so der Wunsch der Schüler, dem der Bischof mit großer Offenheit und verständlicher Sprache gerne nachkam. Anlass für den Besuch im evangelischen Religionskurs von Pfarrer Volker Matthaei war die Vorbereitung des Pallottitages am 22. Januar 2017. Dieses jährlich am St. Paulusheim gefeierte Fest hat im kommenden Jahr das Reformationsgedenken zum Thema. Der evangelische Landesbischof wird im Rahmen des Pallottitages einen Vortrag über die Bedeutung der Reformation für die Gegenwart halten.

Foto: Der evangelische Landesbischof Jochen Cornelius-Bundschuh überzeugte die Schülerinnen und Schüler des Religionskurses am Gymnasium St. Paulusheim durch seine Offenheit für alle Fragen und Anliegen.

 

Asyl 2016 – zwischen Chaos und Chance

„Die ungleiche Verteilung von Lebenschancen und Reichtümer auf der Welt hat mit mir nichts zu tun.“

Siebzehn Schülerinnen und Schüler der Kursstufe 1 des Gymnasiums St. Paulusheim beschäftigen sich derzeit im Rahmen ihres Seminarkurses mit dem Thema „Flucht“.
Auf Einladung des Kurslehrers Herr Zepp gab es nun einen spannenden Vortrag und Meinungsaustausch mit Ingo Röthlingshöfer aus Neustadt an der Weinstraße. Der Jurist und Dozent an der SRH-Hochschule in Heidelberg beleuchtete die Flüchtlingskrise aus ethischer Sicht und arbeitete spannende Hintergründe und Zusammenhänge heraus.

Ausgehend von der bewusst provozierenden These „Die ungleiche Verteilung von Lebenschancen und Reichtümern auf der Welt hat mit mir nichts zu tun.“, verknüpfte der Neustadter Bürgermeister die Themenfelder Armut, Rassismus, Fremdenangst und Nationalismus eindrucksvoll miteinander und ließ die Schüler des Seminarkurses fast 90 Minuten aufhorchen.

Für die eigene Recherchearbeit hinsichtlich der Erstellung der Seminarkursarbeit erhielten die Kursmitglieder wichtige Impulse und Ideen. Nach einer interessanten Fragerunde waren ein Weinpräsent des Schulleiters und begeisterter Applaus des Kurses der verdiente Dank für den offenen und begeisternden Redner.

 

Pater Schafbuch mit Pater Anselm Grün

Die beiden Patres bei einer Begegnung am 21. November 2016 im Palatin / Wiesloch: Pater Anselm Grün hielt einen Vortrag zum Thema "Advent, Zeit der Sehnsucht"

Patres

 

Landespolitiker im Klassenzimmer

Tag der freien Schulen

logoZum dritten Mal sind Abgeordnete zum „Tag der Freien Schulen“ eingeladen

Am 25. November 2016 findet in Baden-Württemberg der „Tag der Freien Schulen“ statt. Organisiert wird dieser Aktionstag von der Arbeitsgemeinschaft Freier Schulen Baden-Württemberg (AGFS),
in der die Verbände der Freien Schulen zusammenarbeiten. Unter dem Motto „Schenken Sie uns eine (Schul-)Stunde Ihrer Zeit“ sind alle Abgeordneten des Landtags von Baden-Württemberg eingeladen, eine Freie Schule zu besuchen und eine Schulstunde gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern zu gestalten.

 

Ralf Gagel - Internationales Zaubertheater

Presseartikel vom 17.11.2016 Bruchsaler Rundschau:

  • BNN
    (PDF-Datei - 278 KB)
 

Gewinn des Wettbewerbs „Sommerferienlektüre“

Als wir dieses Jahr aus den Sommerferien zurückkamen, erklärte uns unsere Deutschlehrerin Frau Abt, dass wir, die Schüler und Schülerinnen der 6b unsere Sommerferienlektüre mitbringen sollten, um eine kurze Buchvorstellung vorzubereiten. Am nächsten Tag hielten wir dann unsere Referate vor der Klasse. Danach teilte Frau Abt uns Zettel aus, auf denen wir verschiedene Angaben machen sollten, zum Beispiel aufschreiben, wie unsere Lektüre hieß, wer der Autor sei, unsere Lieblingsstelle benennen und vieles mehr. Wir gaben ihr die in schöner Handschrift ausgefüllten Buchvorstellungen ab und Frau Abt schickte diese an „Weltbild“, die zu einem Wettbewerb aufgerufen hatten. Davon ahnten wir allerdings nichts.

Klasse 6b
 

Vorlesewettbewerb der 6.Klassen

Antonia Antonic´(6b) ist Schulsiegerin

Am Donnerstag, 27.10.16 fand der diesjährige Vorlesewettbewerb der Klassensieger aller 6, Klassen statt. Fleur Feldmann (7a), die Vorjahressiegerin, war auch anwesend und unterstützte die Jury bei der Beurteilung.
Hanna Gramlich (6a) las als Erste aus „Charlottes Traumpferd“ vor. Antonia Antonic´ (6b) hatte ihr Lieblingsbuch „Ein Pferd namens Milchmann“ mitgebracht; die Jungen Jonathan Ziegler (6c) und Santino De Bernadetti (6d) lasen aus „Bradley“ bzw. „Tiger-Team. Ein Fall für dich“. Alle vier waren sehr gut vorbereitet und zeigten, wie viel Spaß das Lesen und Vorlesen machen kann.
Nach einer kurzen Pause bekamen die Schüler und Schülerinnen im Anschluss noch einen fremden Text aus Erich Kästners „Emil und die Detektive“. Bewertet wurden hierbei die Lesetechnik sowie die Interpretation des Textes.
Nach einer Stunde stand am Ende die Schulsiegerin fest: Antonia Antonic´ (im Bild ganz rechts) wird die Schule nun beim Kreis-/ Stadtentscheid in Karlsruhe vertreten.

Wir wünschen Antonia viel Erfolg, danken den Klassensiegern und wünschen allen weiterhin viel Freude beim Lesen!

Vorlesewettbewerb der 6.Klassen Schuljahr 2016/17

 

SMV Tage

Vom 11.10. bis zum 12.10. fand wieder das traditionelle, alljährige SMV-Seminar im Haus Sonneck bei Bühl statt. Nach der Ankunft wurden erst die Zimmer bezogen und dann war die erste Besprechung. Nach den ersten Kennenlernspielen arbeiteten wir in Gruppen und danach wurden die verschiedenen Wünsche der Gruppen für das neue Schuljahr vorgetragen. Auch positive wie negative Punkte wurden angesprochen. Dann gab es ein leckeres Mittagessen, das Schülerinnen aus der K2 für die Gruppe gekocht hatten, und danach etwas Freizeit. Anschließend ging es weiter mit der Sitzung und als Stärkung gab es Kuchen.

Nach etwas freier Zeit, in der man entweder Tischtennis oder Tischkicker gespielt oder sich im Zimmer aufgehalten hatte, gab es Abendessen. Anschließend durften wir mit unserer neuen Sozialpädagogin „Feuerspucken“. Nach vielen lustigen Spielen wurde es auch langsam Zeit, ins Bett zu gehen. Den nächsten Tag begannen wir um 8.30 Uhr mit einem fruchtigen Frühstück und einer Abschlussrunde und danach haben wir noch gemeinsam das Haus geputzt. Auch die Heimfahrt war mit Musik nicht langweilig. Es waren zwei schöne Tage, die hoffentlich viel an unserer Schule bewirken.

Für die SMV-Redaktion: Antonio Thüry

 

Wiewaldi - erlebnispädagogischer Start in Klasse 5

Erlebnispädagogische Tage der 5b im WieWaldi-Garten (26.-27.09.2016). Am Montagmorgen, den 26.09.2016 stapften 26 gut gelaunte FünftklässlerInnen und ihr Klassenlehrerteam, bestehend aus Herrn Dunne und Frau Eichenhofer, von der Schule aus in Richtung WieWaldi-Garten in Bruchsal. Die nächsten beiden Tage sollten ganz im Sinne der erlebnispädagogischen Gruppenfindung und Stärkung der Klassengemeinschaft gestaltet werden.

 

Neuer Schulgarten ist im Werden...

 
Exotischer Klangzauber:

Weltmusik aus Iran und der Mongolei...

 

Begrüßung der neuen 5. Klassen

 
Predigt zum Schuljahresmotto von Volker Matthaei

\"Zeig Profil\"

 
 

Stellvertretender Schulleiter mit pallottinischer DNA in den Ruhestand verabschiedet

Nach 32 Jahren als Lehrer, davon 16 Jahre als hoch geschätzter stellvertretender Schulleiter, wurde Dr. Paul Christ in einer bewegenden Feierstunde und durch ein überraschendes Abschiedsfest der Schulgemeinde in den Ruhestand verabschiedet.

Verabschiedung von Dr. Paul Christ
Abschiedsfest mit allen Schülern und Lehrern auf dem Hartplatz
 

Gewässergütebestimmung am Saalbach

Biologische Geländeexkursion der Klasse 10 b

Am Donnerstag, den 14. Juli 2016, startete die Klasse 10 b zur ökologischen Geländeexkursion zusammen mit Frau Eichenhofer und Frau Notheisen. Bepackt mit Keschern und Sieben in allen Größen und Formen, Becherlupen, leeren Marmeladengläsern, Bestimmungsliteratur und viel Neugierde ging es in einem kurzen Fußmarsch in Richtung Saalbach in Bruchsal.

 

Die 6c und die 6d besuchten die Synagoge in Karlsruhe

SynagogeAußerhalb der Schule einen Lernort aufsuchen – ein Besuch bei der israelitischen Gemeinde in Karlsruhe!
Gelerntes wiederentdecken – im Unterricht besprochene Kultgegenstände im Gebetsraum betrachten dürfen!
Wissen anwenden – im Frage- und Antwortspiel merken, wie viel man über die jüdische Religion weiß!

S. Burghardt, K. Henrich, B. Schott

 

Interreligiöse Erkundung

Achtklässler besuchen Moschee

Alljährlich besuchen die Achtklässler unserer Schule die Sultan-Ahmet-Camii Moschee in Bruchsal, die zum DITIB Verband gehört. Nach der eher theoretischen Beschäftigung mit dem Islam im Religionsunterricht, ist der Besuch der Moschee eine gute Gelegenheit für die Schülerinnen und Schüler, einen – wenn auch kleinen – Einblick in die Praxis des Islam zu gewinnen.

 
 
Willkommen