Privates Gymnasium St. Paulusheim, Bruchsal
 
Privates Gymnasium St. Paulusheim, Bruchsal

Juli 2015

Sporttag

In der letzten Woche vor den Sommerferien fand am Dienstag der von den Sportkollegen und – kolleginnen organisierte Sporttag statt. Die Mädchen der Klassen 5/6 spielten auf dem Hartplatz und in der Aula ihr „heiß geliebtes“ Völkerball, während die Jungen am schuleigenen Sportplatz sich beim Fußball austoben konnten. Die Jungen der Klassen 7/8 trafen sich alle bei der TSG auf dem Hockeyplatz und spielten dort den Turniersieger aus. Erstmalig gab es für die Mädchen der Kl. 7 ein „Futsal- “ und für 8. Klassen ein Tischtennis-Turnier. In der unteren Sporthalle war die gesamte Mittelstufe beim Volleyballspielen und die Kursstufler trafen sich zum Beach-Volleyball. Am Ende des Vormittags waren sich alle einig, dass dieser etwas andere Schultag trotz der Kälte viel Spaß und Freude gemacht hat.

  • 28.07

Stell dir vor, es ist Krieg und Bruchsal ist davon betroffen..........

1Mit sehr unterschiedlichen Eindrücken verließen die Schülerinnen und Schüler der 8c den Bruchsaler Friedhof St. Peter. Dort hatten sie, angeleitet durch den Jugendreferenten des Volksbundes Deutscher Kriegsgräberfürsorge Herr Sebastian Steinebach, einen Lerngang über die Gräberfelder des 1. und 2. Weltkrieges gemacht und dabei auch Erinnerungssteine zum deutsch-französischen Krieg von 1870/71 entdeckt. Hier der gefallene „Held“ des 1. Weltkrieges, dort die gefühlt schmucklosen Steine für die Gefallenen des 2. Weltkrieges. Dies hinterließ bei allen einen bleibenden Eindruck und sorgte für große Betroffenheit, denn „der Krieg war nicht weit weg“. Eine Schülerin entdeckte ihren eigenen Nachnamen in der Liste der gefallenen Soldaten und „will (sich) nicht vorstellen, wie es der Familie ergangen ist, als sie erfuhr, dass ihr Angehöriger verstorben ist“. Die Jugendlichen waren betroffen von der Vielzahl der jugendlichen Opfer, die wenig älter als sie selbst ihr Leben lassen mussten. So mancher äußerte seine „Wut auf die Verantwortlichen“ und fand es an diesem sonnigen Vormittag „absurd, dass der Friedhof so schön war, wo doch so viel Grausamkeit hinter den Kriegsgräbern steckt“.
Vor dem Besuch des Friedhofes hatte Herr Steinebach in die Arbeit des Volksbundes eingeführt und über die europaweite (Jugend-)Arbeit dieses Verbandes gesprochen. Damit endete diese Unterrichtseinheit zum 1. Weltkrieg, die den Abschluss des Geschichtsunterrichtes der Klasse 8 bildete.

Beate Schott

  • 20.//22./23.07

Laborpraktikum der 4-stündigen Biologiekurse K1

Im Forschungszentrum des KIT

1Auf drei Tage verteilt, trafen sich die 44 Schülerinnen und Schüler der beiden 4-stündigen Biologiekurse von Frau Eichenhofer und Frau Kober am Montag (20. Juli), Mittwoch (22. Juli) und Donnerstag (23. Juli) im Forschungszentrum des Karlsruher Instituts für Technologie, um in Kleingruppen und unter fachkundiger Anleitung erste Erfahrungen in praktischer Laborarbeit zu sammeln. Mit Laborkitteln, Schutzbrillen und -handschuhen bewaffnet, wurde pipettiert, zentrifugiert und gevortext, wurden Überstände abgekippt, Pellets resuspendiert, Agarosegele beladen und Gelelektrophoresen ausgewertet - kurz: Die gängigsten Methoden der angewandten Biologie am eigenen Leib erfahren. Thematisch beschäftigte man sich mit Plasmiden, kleinen DNA-Ringen aus Bakterien, die in der Gentechnik große Anwendung finden, da sie es ermöglichen, artfremde Gene in Bakterien einzuschleusen, so dass diese dann beispielsweise menschliches Insulin produzieren.

  • 20.7.

Deutsch-Indische Begegnung am St. Paulusheim

Sommer, Sonne, Hitze 2015: Stöhnen über hohe Temperaturen und wenig Abkühlung – aber die Dusche spendet Erfrischung. Klagen und Jammern über letzte Klassenarbeiten und Noten – aber der erfolgreiche Schulbesuch eröffnet vielversprechende berufliche Möglichkeiten.
Dass die Lebensumstände und die Bildungsmöglichkeiten bei vielen Jungen und Mädchen Indiens anders aussehen, darüber berichteten in eindrucksvoller Weise Frau Himmelsbach und Frau Fuchs vom Kronauer Verein FrauenWürde – „Manisita“ e.V., der sich seit zehn Jahren dem globalen Lernen verpflichtet fühlt und besonders nordindischen benachteiligten Frauen und Mädchen ein Leben in Würde und Gerechtigkeit ermöglichen möchte. Dazu hatten sie die 7e und 10a zu einem Projekttag eingeladen, bei dem durch viele Fotos unterstützt der Schul- und Lebensalltag Jugendlicher der Nav Chetna Schule in der nordindischen Stadt Rishikesh gezeigt wurde. Dort ist nach wie vor das Leben von Armut und Gewalt geprägt. Bereits im Frühjahr hatten indische Schülerinnen ihre Erfahrungen mit Gewalt in zum Teil bestürzenden Bildern dargestellt. Damit konfrontiert setzten sich die 13- bis 16jährigen Gymnasiasten mit Gewalterfahrungen von Jugendlichen in Deutschland auseinander und brachten ihre Gedanken und Erfahrungen in selbst gestaltete Bilder ein.
Am 5. September können beide Bildserien ab 18 Uhr anlässlich einer Ausstellungseröffnung mit Vorträgen und Seminaren im kleinen Saal der Kronauer Mehrzweckhalle betrachtet werden.
Interessierte sind sehr herzlich dazu eingeladen. Mehr Infos unter www.frauenwuerde-manisita.de
Beate Schott

  • 14.7.

Die Französisch-Klassen 7d und e feiern den französischen Nationalfeiertag am St. Paulusheim

Der 14.7. – der französischen Nationalfeiertag- wurde dieses Jahr am St. Paulusheim von den Klasse 7d und 7e ganz besonders begangen: die Klasse 7d veranstaltete einen Verkauf von französischen Spezialitäten wie „gâteau au chocolat“ und „quiche“ und die Klasse 7e hatte ein Quiz rund um den Nationalfeiertag vorbereitet, vor dem viele rätselnde Schüler stehen blieben. Es kamen viele Lehrer und Schüler vorbei, die Kuchen kauften, wobei derjenige, der auf Französisch bestellte, weniger bezahlen musste – was oft für große Erheiterung sorgte.
Das durch den Verkauf eingenommene Geld geht an Nicola Vieser, die bald für ein Jahr nach Namibia fährt, um sich dort im Rahmen eines Hilfsprojekts im Bereich Sport zu engagieren.

(Anne und Lena)

  • 13.7.

Sensen und Dengeln im Ökosystem Streuobstwiese

1Am Montag, den 13. Juli, begab sich die Klasse 10a, begleitet von Frau Hopfhauer und Frau Kober, nicht nur ins Bruchsaler Heubühl, sondern auch auf eine Reise in längst vergangene Zeiten: Unter der fachkundigen Anleitung von Herrn Rudy und Herrn Kolb vom Obst- und Gartenbauverein Heidelsheim legten die 23 Schülerinnen und Schüler Hand an das für sie bisher unbekannte Werkzeug Sense und lernten, worauf es beim Mähen mit dieser ankommt. Auch das Dengeln, das Verfahren zum Schärfen des Sensenblattes, wurde – auch unter dem Aspekt des technischen Fortschritts – erläutert und selbst ausprobiert.
Die Veranstaltung fand im Rahmen des Biologieunterrichts statt und ermöglichte es den Schülerinnen und Schüler, die große Artenvielfalt und komplexen Beziehungen des Ökosystems „Streuobstwiese“ nicht nur theoretisch zu behandeln, sondern auch in freier Natur und in Praxis selbst erfahren zu können.

  • 03.07.15 Exkursion zu den Streuobstwiesen Bruchsal (Kl.5a mit Fr.Eichenhofer)
  • 09.07.15 Besuch von "Explore Science" im Luisenpark Mannheim (7d mit Frau Malcher)
  • 16.07.15 Exkursion zur Maginot-Linie nach Hunspach (Elsass) mit Hr. Bender und Fr.Hambsch
  • 20.07.15 Schülerlabor zum Thema "Plasmide" der KS1 Biologie 4-stündig mit Fr.Eichenhofer und Fr.Kober
  • 20.07.15 6d im Kletterpark Kandel (Hr.Schittko/Hr.Oberbeck)
  • 22.07.15 KS1 Deutsch in "Hamlet" (BLB Bruchsal) mit Fr.Abt
  • 22.07.15 Schülerlabor zum Thema "Plasmide" der KS1 Biologie 4-stündig mit Fr.Eichenhofer und Fr.Kober
  • 22.07.15 Kl.8c mit Fr.Hambsch beim Stadtplanungsamt Bruchsal
  • 23.07.15 Schülerlabor zum Thema "Plasmide" der KS1 Biologie 4-stündig mit Fr.Eichenhofer und Fr.Kober
  • 23.07.15 Kanutour der 10b auf dem Altrhein (Hr.Schittko/Fr.Hambsch)
  • 24.07.15 Exkursion der 7a zur Marienburg nach Obergrombach (Hr.Bender)
  • 27.07.15 Die Kl.5b besucht den Karlsruher Zoo (Fr.Seiler/Fr.Six)
  • 27.07.15 Die Kl.5d und 6a im Kletterpark Kandel (Fr.Döll/Hr.Stirn/Hr.Weber/Fr.Trinkl)

 

Juni 2015

  • 09.06.15 Exkursion des Seminarkurses zum Thema "Schöpfung und Evolution" ins Museum am Löwentor, Stuttgart (Fr.Eichenhofer)
  • 12.06.15 Besuch des Amtsgerichts Bruchsal (Kl.9a mit Hr. Bender)

 

Mai 2015

Bei den Waldpiraten der Deutschen Kinderkrebsstiftung

Schöner Ausflug zur Spendenübergabe nach Heidelberg

ScheckübergabeAm Dienstag, den 19. Mai 2015, fuhr die Klasse 6a des Sankt Paulusheimes unter Leitung der Klassenlehrer Frau Trinkl und Herr Weber nach Heidelberg zu den Waldpiraten der Deutschen Kinderkrebsstiftung. Wir teilten uns in Fahrgemeinschaften auf. Die Anfahrt nach Heidelberg- Rohrbach verlief bei den meisten Gemeinschaften reibungslos, nur zwei verfuhren sich oder gerieten in Staus.

Um 9:45 Uhr waren dann alle da. Um 10 Uhr traf unsere Führerin Frau Meier ein. Sie zeigte uns das Gelände der Waldpiraten. Dieses beinhaltet mehrere Schlafhütten, einen Spielplatz, einen kleinen Kletterpark, Tennisanlage und mehr. Zuerst gingen wir in das Haupthaus. Dort erklärte uns Frau Meier, was überhaupt die Waldpiraten machen, wie sie entstanden und vieles mehr. Anschließend gingen wir in die Werkstatt, einem kleinen Seitenraum des Hauses. Danach ging es wieder hinaus zum Kletterpark, wo wir ein Spiel spielten. Wir sollten uns auf Baumstämmen nach Geburtsdatum aufstellen, wobei wir nicht den Boden berühren durften. Nun wurden uns die Schlafhütten gezeigt und das von innen! War das gemütlich! Anschließend gab es eine kleine Pause zum Essen und Trinken. Danach gingen wir in das Bürohaus, um einen Film über die Aktivitäten der Waldpiraten anzusehen.
Wir gaben den Spendenscheck ab, wobei uns Herr Eschborn fotografierte. Gegen 12 Uhr war das Programm (leider schon) zu Ende und wir fuhren nach Hause. Alle waren überzeugt, dass unsere Einnahmen vom Missionsfest in dieser Einrichtung gut angelegt sind. Falls Sie mehr über die Waldpiraten erfahren wollen, gehen sie im Internet unter: http://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Kinderkrebsstiftung

  • 13.05.15 Die 8.Klassen besuchen die Bruchsaler Moschee (Hr.Matthaei)
  • 13.05.15 Exkursion von Biologie 1 und 2 (KS2) in die Stuttgarter Wilhelma (Fr. Barthelmes/Herr Graf, Mk.)
  • 13.05.15 Exkursion des 2-stündigen Biologie-Kurses in den Karlsruher Zoo (Fr.Eichenhofer)
  • 19.05.15 Ausflug der 6a zu den "Waldpiraten" zur Spendenübergabe (Fr.Trinkl/Hr.Weber)
  • 20.05.-22.0515 Schüleraustausch der 8.Klassen mit Straßburg (Hr.Haag)

 

April 2015

  • 20.04 - 24.04. Schüleraustausch (Gegenbesuch der Franzosen) der 7d/e (Frau Buff/Fr.Fischer)
  • 24.04.15 Exkursion der Schulsanitäter ins Technomuseum Mannheim (Fr.Bühnen/Fr.Abt)
  • 29.04.15 Exkursion der 6c in den Karlsruher Zoo und ins Naturkundemuseum (Fr. Becker/Fr. Barthelmes)

  • 2.4.

Eindrucksvolle Kar- und Ostertage im St. Paulusheim

Nach zweijähriger Abstinenz fanden dieses Jahr erstmals wieder Kar- und Ostertage am St. Paulusheim in veränderter Form statt. So trafen sich am Gründonnerstag, 2. April 2015 um 15.00 Uhr elf gespannte Schülerinnen und Schüler ab der 8. Klasse und einige „Ehemalige“ mit Herrn Pfarrer Michael Maas aus Freiburg, um sich auf dieses Erlebnis einzulassen. Nach den üblichen Kennenlernspielen ging es ans Fladenbrotbacken für das gemeinsame Abendessen.

 

März 2015

  • 9.3.

Schüleraustausch mit dem Gymnasium St. Etienne in Straßburg

Am Montag, dem 09.03.2015 , trafen sich die Schüler und Schülerinnen der Klassen 7d/e um 8.15 Uhr in Bruchsal. Ungefähr eine halbe Stunde später fuhr unser Zug Richtung Karlsruhe Hbf ab. Nach einer knappen Umsteigezeit in Karlsruhe saßen wir im Zug Richtung Konstanz, den wir in Appenweier verließen. Dort stiegen wir dann endlich in den Zug, der uns nach Straßburg brachte. In Straßburg angekommen, mussten wir erst einmal mit unseren Koffern zum Gymnasium St. Etienne gehen, das sich in der Nähe der berühmten Kathedrale „Notre Dame“ von Straßburg befindet. Nachdem wir in der Schule angekommen waren, lernten wir unsere Austauschpartner/ -innen kennen, mit denen wir auch sofort zu Mittag aßen, denn sie hatten von 11.50 Uhr bis 13.10 Uhr Mittagspause.

  • 20.3.

Was guckst du?

sofi animiert

  • 10.03.15 Kl.10 und d im Amtsgericht Bruchsal mit Fr.Hambsch
  • 12.03.15 Kl. 10b mit Fr.Hambsch im Amtsgericht Bruchsal
  • 17.03.15 Kl.5a im Musikautomatenmuseum Bruchsal mit Fr.Hambsch
  • 25.03.15 Kl.6a mit Fr.Barthelmes zur Baumpflege in der Streuobstwiese
  • 27.03.15 Exkursion der Kl.8a ins Landesmuseum Stuttgart mit Herrn Wieder

 

Februar 2015

  • 06.02.15 Opernbesuch der KS1 (Musik) mit Herrn Grän in Mannheim: "Die Liebe zu drei Orangen"
  • 09.02.15 Besuch der englischsprachigen Theateraufführung "Martin Luther King" (Herr Kunz mit der KS2 Englisch)
  • 11.02.15 die KS1 Latein besucht mit Herrn Graf, Mt. die Antikensammlung der Universität Heidelberg
  • 26.02.15 Exkursion des Seminarkurses KS1 ins Generallandesarchiv (Hr. Wieder/Hr. Oberbeck)

 

Januar 2015

  • 20.01.15 KS1 und 2 (Deutsch) in der BLB-Aufführung von "Homo Faber" (Fr.Abt/Frau Strophff)
  • 21.01.15 KS1 4-stündig bei der BASF Ludwigshafen
  • 27.01.15 KS1 (Deutsch) bei der Aufführung von "Dantons Tod" im Staatstheater Karlsruhe mit Fr.Hambsch
  • 29.01.15 Exkursion der Koch-AG ins Hotel Bareis nach Baiersbronn (Fr.Herberger)
  • 31.01.15 Opernbesuch der KS1 und 2 von "La Bohème" im Staatstheater Karlsruhe mit Herrn Grän

 

Dezember 2014

Steinzeit im Schloss erleben – Geschichtsunterricht zum Anfassen und Mitmachen

Impressionen von der Führung durch das Bruchsaler Schloss und die dortige Ausstellung zur Jungsteinzeit, eingefangen von der Geschichtslehrerin der 6b, Frau Schott: „Wie viel Gold ist im Bruchsaler Schloss verarbeitet?“ Die Antworten reichen von zwei Packungen Mehl bis zur Größe eines kleinen Hauses. Die richtige Lösung lautet: eine Tafel Schokolade....

Besuch aus der französischen Partnerschule in Strasbourg

Frankreich-Austausch„SIE KOMMEN !!!“, hallte es am 10.12. gegen Mittag durch die Gänge des St. Paulusheims. Mitten im Weihnachtstrubel, zwischen Klassenarbeiten und Vorweihnachtsstress kamen uns für drei Tage 29 Schülerinnen und Schüler aus unserer Partnerschule St. Etienne in Strasbourg besuchen. War der Kontakt am Anfang noch etwas zögerlich – schließlich lernen die deutschen „corres“ (von: frz. correspondant: Austauschpartner) aus Klasse 8 a, b und c erst seit knapp vier Monaten Französisch – so wurden es doch sehr intensive Tage, in denen man sich mit Händen und Füßen, einem Gemisch aus Französisch, Englisch und Deutsch schlussendlich doch großartig verstand. Bei den Kennenlernspielen mit Frau Fillinger und Frau Kober, beim Tagesausflug nach Karlsruhe mit ZKM-Besuch, Schlossturmbesteigung und Weihnachtsmarkt mit Herrn Kunz und Frau Buff, und auch im gemeinsamen Unterricht am Freitag kam man sich näher und freundete sich zusehends an.
Bevor der Rückbesuch im Mai ansteht, kündigten schon einige begeisterte Paulusheimer den beiden organisierenden Lehrerinnen, Frau Fischer und Frau Buff, an: wir werden unsere französischen „corres“ schon vorher ohne Lehrer besuchen fahren!
(Buff)

 

November 2014

  • 17.11

Innenminister a.D. Heribert Rech zu Besuch am St.Paulusheim

Herr Rech mit der 10dIm Rahmen des "Tages der Privatschulen" besuchte Innenminister a.D. und MdL Heribert Rech unsere Schule. Im Gemeinschaftskundeunterricht der 10d konnte er sich ein Bild machen, inwieweit die Schüler die Begriffe "Wachstum" und "Wohlstand" verknüpfen und kritisch hinterfragen können. Angesichts der Grenzen des Wachstums und der Situation insbesondere in den Schwellenländern ein interessantes Thema, das für eine lebhafte Diskussion sorgte.

  • 13.11

Exkursion der Klasse 10d zur Firma Kärcher in Winnenden

Gruppenbild Fa.KärcherAm Donnerstag, den 13.11.2014, trafen wir, die Klasse 10d, uns schon um 7.30 Uhr mit Frau Hambsch am Bruchsaler Bahnhof, wo unsere Exkursion zur Firma Kärcher im Rahmen unseres Gemeinschaftskundeunterrichts (Thema:Wirtschaft) startete. Nach längerer Zugfahrt und ein paar Umstiegen kamen wir dann auch endlich in Winnenden an. In der Firma wurden wir herzlich empfangen und es wurde erstmal ein Klassenfoto gemacht, welches später für jeden von uns entwickelt wurde. Danach bekamen wir bei Brezeln und Getränken einen interessanten Vortrag über die Firma Kärcher im Allgemeinen. Sicherlich kennt jeder die knallgelben Hochdruckreiniger von Kärcher. Dieses Gelb ist das Markenzeichen der Firma und der Gelbton wurde sogar patentiert. Aber Kärcher stellt nicht nur Hochdruckreiniger her, sondern hat auch eine große Auswahl an anderen Produkten, sowohl für Betriebe als auch für Privathaushalte. Als nächstes stand eine Führung im Kärcher Museum auf auf dem Plan. Dort konnte man die Entwicklung von Kärcher anhand einzelner Maschinen sehen. Von der allerersten Maschine, die von Kärcher entwickelt wurde, bis hin zu den modernsten, hochtechnischen. Als Höhepunkt durften wir einmal das Arbeiten in der Produktionsabteilung hautnah miterleben: In mehreren riesigen Hallen arbeiteten Männer an komplizierten Maschinen. Besonders beeindruckt hat uns der Verpackungsroboter, der die Kärcher-Reiniger in Sekundenschnelle verpackt, damit diese auf Palletten verladen und dann verschickt werden können. Zum Schluss bekamen wir alle noch das Gruppenbild, das am Anfang gemacht wurde, und schon machten wir uns wieder auf den Heimweg.
Ein herzliches Dankeschön an die Firma Kärcher, die uns einen interessanten Einblick in die Frima gewährt hat, und uns auch über die verschiedensten Ausbildungsmöglichkeiten, die dort geboten werden, informiert hat und natürlich auch an Frau Hanbsch, die uns diesen Ausflug möglich gemacht hat.

 

September 2014

„Menschen im Krieg“

­ Exkursion zum Generallandesarchiv

Vor 100 Jahren, am 1. August 1914, begann der 1. Weltkrieg. Zu diesem Anlass habenwir, der Geschichtskurs von Frau Schott, eine Exkursion zum Generallandesarchiv nach Karlsruhe gemacht, um uns die dortige Ausstellung „Menschen im Krieg 1914 ­- 1918 am Oberrhein“ anzuschauen.

traditioneller Auftakt zum Schuljahresbeginn

Schulwallfahrt nach Ubstadt

Am Freitag, den 19.September machten sich über 700 Schülerinnen und Schüler sowie ihre Lehrer auf dem Weg zur Wallfahrtskirche nach Ubstadt. Nach dem festlichen Gottesdienst stärkten sich die Schüler und Lehrer mit einer leckeren Grillbratwurst für den Rückweg zum Paulusheim. Das Wochenende kann jetzt zur Erholung von der ersten Unterrichtswoche genutzt werden.
Herzlichen Dank allen, die in irgendeiner Form zum Gelingen der diesjährigen Schülerwallfahrt beigetragen haben

Schule aktiv Schule aktiv 2014-15